Sie befinden sich:

Wirtschaftsstandort Wartenberg

Durch eine gezielte kommunale Struktur- und Ansiedlungspolitik hat die Gemeinde Wartenberg im Laufe des Jahrzehnts eine positive wirtschaftliche Entwicklung eingeleitet, die in der Neuansiedlung von Betrieben deutlich wird. Dazu gehören am Markt etablierte Unternehmen ebenso, wie eine respektable Zahl von Existenzgründern.

Die vorausschauende Ausweisung und Erschließung von Gewerbeflächen in Verbindung mit einer partnerschaftlichen geprägten Betreuung und Begleitung der Betriebe durch die Gemeinde in allen Ansiedlungsfragen, hat diese Entwicklung gefördert.

Entwickelt hat sich eine vielfältige Gewerbestruktur mit Einzelhandel, prodzuzierendem Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen. Deutlich wird dies vor allem entlang der B 254 in den Industrie- u. Gewerbegebieten "Südost und Ost". Dort hat die Gemeinde mit dem Öffnet externen Link in neuem Fenster"Wartenberg Oval" einen zusätzlichen Faktor der Wirtschaftsförderung geschaffen.

Rahmenbedingungen für den Standort Wartenberg

Die Gemeinde Wartenberg mit den Ortsteilen Angersbach und Landenhausen hat rund 4.100 Einwohner. Sie liegt im Vogelsbergkreis wenige Kilometer östlich von Lauterbach an der B 254 Alsfeld – Lauterbach – Fulda, welche im Regionalplan Mittelhessen als sogenannte Regionalachse – eine Ebene unterhalb der großräumigen Fernverbindunkungsachsen – dargestellt ist. Die Wirtschaftsstruktur des Vogelsbergkreises ist geprägt durch Holz-, Papier- und Druckgewerbe, Metallerzeugung und -verarbeitung sowie durch das Textil- und Bekleidungsgewerbe.

Beide Ortsteile sollen langfristig durch eine Ortsumgehung vom starken Durchgangsverkehr entlastet werden. Die bestehenden Gewerbegebiete und gewerblichen Bauflächen im Ortsteil Angersbach werden dann direkt über eine Abfahrt von der neuen Ortsumgehung erschlossen.

Wartenberg verfügt nach wie vor über gewerblich nutzbare Flächenreserven. Was das Preisniveau der gewerblichen Bauflächen betrifft, so schneidet Wartenberg im regionalen Vergleich ausgesprochen vorteilhaft ab, herbeigeführt vor allem durch eine kostengünstige Planung und Umsetzung der Flächenentwicklung, die wiederum begünstigt wurde durch die ebene Topographie und die Bodenverhältnisse.

Lage der Gemeinde Wartenberg

in der Region

in Deutschlands Mitte

Wirtschaftsklima

Das Wirtschaftsklima in Wartenberg wird von den hiesigen Unternehmen durchweg als sehr gut beschrieben. Dies resultiert aus der an Sachfragen orientierten kooperativen und wirtschaftsfreundlichen Kommunalpolitik und dem Engagement der beteiligten Akteure. Insbesondere die Flächen- und Ansiedlungspolitik, die zügige Umsetzung von Vorhaben und die serviceorientierte Unterstützung der Wirtschaft in Wartenberg werden von den Betroffenen immer wieder herausgestellt.

In Wartenberg herrscht vor allem unter den jungen Unternehmen – die sich zum Teil erst in den letzten Jahren dort angesiedelt haben – eine gewisse "Aufbruchstimmung", die sich besonders in der Bereitschaft zu Expansion, in der Unterstützung von gemeinsamen Initiativen der Wirtschaft und in der Absicht, die Kooperation der Betriebe in der Region zu stärken, ausdrückt.

(Quelle: - teilweise - Projektstudie Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft Hessen - FEH - jetzt Hessen-Agentur)

Informationen zu Wirtschaftsförderung und Existenzgründung finden sich auch bei der Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft Hessen mbH (FEH) bzw. der Investitionsbank Hessen AG (IBH)

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.ibh-hessen.de