Sie befinden sich:

Nachrichtenarchiv

Einladung zur öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Landenhausen am am 12.03.2020

Am Donnerstag, 12. März 2020, findet um 19:00 Uhr im Gemeinschaftsraum des OT Landenhausen eine öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Landenhausen statt.[mehr]

Kategorie: Aktuelles

Friedhof - Abräumen (Einebnen) von Gräbern / Ablauf der Ruhefristen bzw. Nutzungszeiten

Alle Grabstätten, bei denen die Ruhefrist bzw. Nutzungszeit vor dem 15.04.2020 abgelaufen ist, werden vom Bauhof der Gemeinde Wartenberg ab dem 27.04.2020 eingeebnet.

Das betrifft die Reihen-, Rasenreihen- u. Urnenreihengrabstätten auf den gemeindlichen Friedhöfen aus dem Jahr 1985 (Stichtag: 15.04.1985) und früher sowie die Doppel-, Rasendoppel- und Urnendoppelgrabstätten bei denen die Nutzungszeit der Grabstätte vor dem 15.04.2020 abgelaufen ist.

Grabstätten, die vor Ablauf der Ruhefrist bzw. Nutzungszeit eingeebnet werden sollen, bitten wir die Nutzungsberechtigten sich bis spätestens 20.04.2020 bei der Friedhofsverwaltung zu melden.

Für das Abräumen der Grabstätten entstehen für die Angehörigen keine Kosten. [mehr]

Kategorie: Aktuelles

Friedhof - Standsicherheit von Grabmalen

- Erstkontrolle -

Entsprechend der Verkehrssicherungspflicht hat die Gemeinde auch in diesem Jahr eine Überprüfung der Standfestigkeit von Grabmalen vorzunehmen. Um dem alljährlichen Vorwurf vorzubeugen, die Grabsteine würden bei der Überprüfung losgerüttelt, wird auf die diesbezüglichen Vorschriften ausdrücklich hingewiesen. In der Richtlinie für die Erstellung und Prüfung von Grabmalanlagen des Bundesinnungsverbandes (BIV) des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks fasst der BIV die technischen Regeln, die beim Errichten und bei der Sicherheitsprüfung an Grabmalen zu beachten sind, zusammen. Die jährliche Sicherheitsprüfung erfolgt hiernach mit der Gebrauchslast (0,3 kN = ca. 30 kg) an der Oberkante des Grabmals ab einer Höhe von über 0,50 m, jedoch bis maximal 1,20 m über Fundamentoberkante. Die Prüflast ist kontinuierlich bis zur Höchstlast in einem Zeitraum von mehr als 2 Sekunden aufzubringen.

Da oft auch neue Grabmale betroffen sind, wird an dieser Stelle auf Richtlinie für die Erstellung und Prüfung von Grabmalanlagen des Bundesinnungsverbandes des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks hingewiesen. Dort ist festgelegt, wie Grabdenkmäler auf Friedhöfen aufgestellt und befestigt werden müssen. Steinmetze müssen für alle aufgestellten Grabmale Gewährleistungsfristen einhalten. In der Regel sind dies fünf Jahre nach dem Aufstellen.

Wir bitten alle Betroffenen, die Standsicherheitsprüfung nicht als „Schikane“ zu betrachten, sondern als notwendigen Beitrag zur Sicherheit auf unseren Friedhöfen. Nach Mitteilung unseres Haftpflichtversicherers kommt es oftmals trotz der vorgenommenen Standsicherheitsprüfungen zu folgenschweren Unfällen Vor diesem Hintergrund haben die Vorschriften zur Überprüfung der Standfestigkeit von Grabmalen sicher ihre Berechtigung.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, der Überprüfung von Grabmalen beizuwohnen.

Die Überprüfung findet in der Zeit vom 20.04. bis 24.04.2020 (KW 17) unter Vorbehalt der Witterung statt.  


- Nachkontrolle -  

Die Nachkontrolle der Grabsteine findet vom 08.06. bis 12.06.2020 (KW 24) statt.

Sind Grabsteine bei der Nachkontrolle weiterhin locker, werden diese vom Bauhof abgebaut und an die Leichenhalle gestellt. [mehr]

Kategorie: Aktuelles

Friedhof - Herstellung von Grabeinfassungen

Ab dem 20.04.2020 (witterungsabhängig) ist vorgesehen, die Grabeinfassungen für die neuen Gräber auf beiden Friedhöfen zu verlegen. Damit bei diesen Arbeiten an der Bepflanzung kein Schaden entsteht, bitten wir die Erstbepflanzung in Schalen vorzunehmen, da diese von den Gräbern heruntergenommen werden können. [mehr]

Kategorie: Aktuelles

Waldbesitzerverband warnt: Betreten des Waldes jetzt lebensgefährlich

Sturmtief „Sabine“ hat in der Nacht vom 9. auf den 10. Februar in den Wäldern Bäume entwurzelt und umgerissen. Förster, Waldarbeiter und Waldeigentümer im ganzen Land räumen derzeit Wege und Straßen frei und verschaffen sich einen Überblick über das Schadensausmaß.[mehr]

Kategorie: Aktuelles

Geänderte Öffnungszeiten der KFZ-Zulassungsstelle - Außenstelle Wartenberg im 1. Quartal 2020

Aus personellen Gründen können wir Ihnen unseren Service in den kommenden Wochen nicht in dem gewohnten Umfang zur Verfügung stellen.

Daher müssen wir die Öffnungszeiten der KFZ-Zulassungsstelle – Außenstelle Wartenberg befristet einschränken:
Im Zeitraum vom 01.01. bis 31.03.2020 bleibt die KFZ-Zulassungsstelle – Außenstelle Wartenberg montags geschlossen.

Diese Änderung bezieht sich nur auf die KFZ-Zulassungsstelle.  

Öffnungszeiten der allgemeinen Verwaltung:               
Montag: von 07:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:30 Uhr
Dienstag: von 07:30 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:30 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: von 07:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag: von 07:30 - 13:00 Uhr

Öffnungszeiten der Kfz-Zulassungsstelle:
Montag: geschlossen (befristet bis zum 31.03.2020)
Dienstag: von 07:30 - 11.30 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: von 07:30 - 11:30 Uhr und 14:00 - 17:30 Uhr
Freitag: von 07:30 - 12:30 Uhr[mehr]

Kategorie: Aktuelles

Silvesterfeuerwerk

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der Nähe von Kirchen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen (z. B. Fachwerkgebäude) ist verboten.

Hinweise auf mögliche Gefahren:

Zum Jahreswechsel möchten wir auf Gefahren, besonders im Zusammenhang mit dem Silvesterfeuerwerk, hinweisen. Nach § 23 Abs. 1 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) ist das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden oder Anlagen verboten.

Um Personen und schutzwürdige Gegenstände oder Einrichtungen nicht zu gefährden, empfiehlt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) bei Feuerwerk der Kategorie F2 einen Sicherheitsabstand von acht Metern, bei kleineren Krachern mindestens ein Meter Abstand. Es darf darüber hinaus nur im Freien verwendet werden. Notwendig sind diese strikten Regelungen, da Feuerwerkskörper aufgrund ihrer Brenndauer und der Tatsache, dass sie Temperaturen von bis zu 2.000 Grad erreichen können, sehr leicht Brände auslösen können, wenn sie zum Beispiel durch lose Ziegeln oder Dachluken in Gebäude geraten.

Wir weisen darüber hinaus auf die Einhaltung von allgemeinen Sicherheitsvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften etc. hin. Verstöße gegen die Sprengstoffverordnung können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Gleichzeitig bitten wir, abgebrannte Feuerwerkskörper ordnungsgemäß zu entsorgen.

Wo parke ich das Auto am sichersten?

Werden Böller und Raketen in der Silvesternacht ordnungsgemäß abgefeuert, dann ist die Gefahr für Schäden am Auto relativ gering. Eine ausgebrannte Rakete, die direkt auf dem Autodach oder der Motorhaube landet, verursacht meist keine Schäden. Fliegen Feuerwerkskörper jedoch aus kurzer Entfernung auf das Auto und brennen in direktem Kontakt ab, können Brand- und Schmauchspuren bis hin zu zerspringenden Scheiben die Folge sein. Für derartige Schäden haftet der „Absender“ des Geschosses. Kann der Verantwortliche nicht ermittelt werden, erstattet in der Regel die Teilkaskoversicherung Brand- und Explosionsschäden sowie kaputte Scheiben. Bei Vandalismus kommt nur eine Vollkaskoversicherung auf. Allen, die auf Nummer sicher gehen wollen: Parken Sie Ihr Fahrzeug in der Silvesternacht mit Bedacht, am besten in einer Garage oder in ruhigen Seitenstraßen.

Vorsicht bei der Lagerung entzündlicher Materialien

Auf Balkon oder Terrasse sammeln sich im Winter oft viele Dinge an: Gartenmöbel, Sonnenschirm, leere Kisten oder Zeitungsstapel. Vor allem leicht entzündliche Materialien wie Papier oder der trockene Weihnachtsbaum sollten in der Silvesternacht nicht draußen gelagert werden. Sie können durch einen fehlgeleiteten - oder gar gezielt abgeschossenen - Böller in Brand gesetzt werden. Ein solcherart angefachtes Feuer kann sich unter Umständen auch in die Wohnung ausbreiten. Entfernen Sie deshalb Möbel, Hausrat und andere brennbaren Gegenstände von Balkonen, Terrassen und aus Hauseingängen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen. Wenn der Balkon doch brennt: Türen schließen, mit allen Personen die Wohnung verlassen und die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmieren.

Wir wünschen Ihnen einen guten und vor allem sicheren Rutsch ins neue Jahr.

Ihre Gemeinde Wartenberg [mehr]

Kategorie: Aktuelles

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s